• Die Via Francigena
    Die Via Francigena

Du machst den ersten Schritt Richtung Rom. Ganz gleich, woher du kommst oder wie sportlich du bist. Die Via Francigena ist für jedermann: Ein historischer Wanderweg, der vom Norden Europas in die Ewige Stadt führt. Mach dich auf den Weg und folge den Spuren der Pilger, die bereits vor dem Jahre 1000 die Halbinsel bewanderten. Sie kamen von den Britischen Inseln, aus dem Reich der Franken, aus den entlegensten Regionen des Imperiums. Sie passierten die Alpen am Großen St. Bernhard-Pass und durch das Aostatal öffneten sich schließlich die Tore von Bella Italia mit all seinen historischen und künstlerischen Städten.

Du folgst den Wegzeichen durch die englische Landschaft: Von der Kathedrale von Canterbury geht’s auf dem Pilglim’s Way bis zu den Kreidefelsen von Dover. Nach dem Ärmelkanal verläuft der Weg weiter durch die schöne Landschaft der Picardie und der Champagne, mit ihren zahlreichen antiken Städten. Reims mit seiner Kathedrale und die Abtei von Clairvaux sind einen Halt wert. Schon bald darauf gelangt man auf der Via Francigena von Sainte-Croix nach Vuiteboeuf in die Schweiz und schließlich von dem ruhigen Venoge bis zum Genfersee. Ab Lausanne schlängelt sich die Via Francigena durch die Lavaux-Weinberge bis zur Schleife der Rhone. In Octodurum, dem heutigen Martigny, windet sich der Weg durch die Engstelle der wilden Dranse bis zum Nordhang des Großen St. Bernhard-Passes.

Lesen Sie weiter