Via Francigena. The Road to Rome

England

Gibt es einen besseren Ausgangspunkt für eine Pilgerreise auf der Via Francigena, als den englischen Bischofssitz Canterbury, von dem aus der Erzbischof Sigerich der Ernste im Jahre 990 in Richtung Rom aufbrach?

Bevor du deine Reise beginnst, solltest du dir jedoch genug Zeit nehmen, um in aller Ruhe die gotische Kathedrale von Canterbury zu besichtigen. Erbaut wurde sie hunderte Jahre nachdem Sigerich nach langem Fußmarsch wieder in seine Heimat zurückgekehrt war. Das Tagebuch, das er während seiner Reise schrieb, dient heute noch als Vorlage für die 79 Etappen der Via Francigena.

Draußen, neben den Bogengängen der Kathedrale befindet sich der Kilometerstein ‘Null’, der den Anfang der Via Francigena markiert. Nach deinem Aufbruch erreichst du nach den ersten Kilometern zunächst die Christuskirche und schließlich die Abtei Sankt Augustin, in der Sigerich 10 Jahre lang Abt war.

Im Anschluss daran lässt du Canterbury nach und nach hinter dir und tauchst ein in die malerische, mit Bauernhöfen und kleinen Dörfchen bespickte Landschaft Englands. Nicht umsonst wird Kent auch als ‚Garten Englands‘ bezeichnet.

Am Ende des Tages trennen dich nur noch zwei leichte Etappen von Dover. Bevor es jedoch weitergeht, solltest du unbedingt die Möglichkeit nutzen im Pub des Örtchen Shepherdswell auf deinen ersten Pilgertag anzustoßen.

Maps e GPS tracks

https://www.facebook.com/sharer/sharer.php?u=/de/resource/blog/Webmaster/inghilterra/&src=sdkpreparse
© Associazione Europea delle Vie Francigene | C.F. 91829880340 - P.IVA 02654910344 Powered by ItinerAria